a

Falten der Erinnerung | Leipziger Platz

Mich beschäftigen urbane, öffentliche Räume und deren Transformation. Schicht um Schicht lagert sich die Geschichte der Stadt übereinander.

Für einige meiner hier ausgesuchten Arbeiten habe ich den Leipziger Platz als Ausgangsmaterial gewählt, da an diesem eine radikale Stadtentwicklung besonders gut nachvollziehbar ist. Vor dem Krieg sah man dort Verzierungen des 19. Jahrhunderts an den Häuserfassaden, während der DDR-Zeit nur noch den brachliegenden achteckigen Grundriss des Platzes, und heute befinden sich dort kühle Glas- und Fensterfassaden.

Material:
Stadt-Archivmaterial von 1925 und eigene Architekturfotos vom Leipziger Platz 2015. Leuchtkästen, Transferdruck auf Stoff und 4C-Print.